Atemschutzgeräte, filtrierende Halbmasken zum Schutz gegen Partikeln

Die DIN Norm EN 149 legt die Anforderungen und Prüfverfahren für filtrierende Halbmasken zum Schutz gegen Partikel fest. Atemschutzmasken dieser Norm schützen den Träger vor partikelförmigen Schadstoffen wie Aluminiumstaub und -rauch, Glasfaser, Holzstaub und Aerosolen. Die Schutzstufen sind mit FFP (FFP = Filtering Face Pieces) angeführt und sind in drei verschiebend Stufen unterteilt.

Je nach Art und Konzentration des Schadstoffes muss eine der drei verschiedene FFP-Schutzstufen, FFP1, FFP2 oder FFP3, ausgewählt werden.

  • Schutzstufe FFP1
    • Schutz gegen Partikel die werde toxisch noch fibrogen wirken
    • Filterleistung bis zu einem 4-fachen MAK-Wert (maximal Arbeitsplatzkonzentration)
  • Schutzstufe FFP2
    • Schutz gegen gesundheitsschädliche bzw. mindergiftige Partikel, Stäube und Nebel
    • Filterleistung bis zu einem 10-fachen MAK-Wert (maximal Arbeitsplatzkonzentration)
  • Schutzstufe FFP3
    • Schutz gegen giftige Partikel, Stäube und Nebel
    • Filterleistung bis zu einem 30-fachen MAK-Wert (maximal Arbeitsplatzkonzentration)

Zusätzlich wird hinter der Bezeichnung der Schutzstufe immer eine Angabe zur Wiederverwendbarkeit der Atemschutzmaske gemacht.

  • R             Filtrierende Halbmaske ist wiederverwendbar. (R = reusable = wiederverwendbar)
  • NR         Filtrierende Halbmaske ist maximal für eine Schicht verwendbar. (NR = non reusable = nicht wiederverwendbar)

Gegeben falls kann noch eine weiter Angabe hinter der Wiederverwendbarkeit angegeben sein:

  • D            Filtrierende Halbmaske ist für Dolomitstaub geeignet und geprüft

Es gibt verschiedenste Arten von Atemschutzgeräten:

  • Partikelfiltrierende Halbmasken ohne Ausatemventil nach DIN EN 149
  • Partikelfiltrierende Halbmasken mit Ausatemventil nach DIN EN 405
  • Halbmasken mit integrierten Filtern nach DIN EN 140, DIN EN 143 und DIN EN 14387
  • Halbmasken mit zu wechselnden Filterpatronen DIN EN 136, DIN EN 143 und Din EN 14387
  • Vollmasken mit zu wechselnden Filterpatronen DIN EN 136, DIN EN 143 und Din EN 14387
  • Gebläse-Atemschutz-Systeme nach DIN EN 12942 oder DIN EN 12941
  • Freitragbare Isoliergeräte – Behältergeräte nach DIN EN 137
  • Nicht freitragebare Isoliergeräte – Frischluft- oder Druckluft-Schlauchgeräte nach DIN EN 14593-1

Arbeitsschutz

Wie steht es bei Ihnen mit der Sicherheit am Arbeitsplatz?

Sie finden bei uns ein großes Sortiment, dass nahezu alle Berufsgruppen und Berufe abdeckt. Unsere speziell geschulten Mitarbeiter unterbreiten Ihnen gerne ein individuelles Angebot, dass genau auf den Bedürfnissen Ihres Betriebes bzw. Ihres Arbeitsplatzes entspricht. Ihre Sicherheit ist uns ein wichtiges Anliegen! Weiterführende Informationen finden Sie im unteren Bereich.

Arbeitsschutz ist ein sehr komplexes Thema und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Gesetzliche Bestimmungen schreiben die richtige Arbeitsbekleidung und Schutzausrüstung für viele Tätigkeiten vor. Durch Kombination der Einzelkomponenten wie z.B. Brillen, Handschuhe, Helme, Jacke, Hosen oder Schuhe lassen sich kostengünstig die Vorschriften bzgl. Arbeitssicherheit erfüllen.

Tragen Ihre Arbeitnehmer die richtige Schutzbekleidung?

Nutzen Sie die Möglichkeit und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin mit unseren Mitarbeiterinnen der Arbeitsschutzabteilung. Unterstützen Sie Ihre Arbeitnehmer und erhöhen Sie deren Sicherheit am Arbeitsplatz.

Unsere Partner im Bereich Arbeitsschutz:

© Günter Grill KG.
All rights reserved.

Made with ♥ by auxilium.at.

Ein Unternehmen aus der